Bildung = Berufsbildung?!

 

6. Österr. Berufsbildungsforschung Konferenz, 5.-6.7.2018, Steyr/OÖ

Prof. David Ashton, Cardiff University, School of Social Science
David Ashton is Emeritus Professor at the Centre for Labour Market Studies, University of Leicester and Honorary Professor, Department of Social Sciences, Cardiff University. Having taught at the State University of New York at Buffalo in the US and the University of Alberta, in Canada, he founded the Centre for Labour market Studies at the University of Leicester in the UK. The Centre established a global reputation for its distance learning Masters courses in training and human resource development. He has led, and continues to be involved in, a number of major research projects on training and skill formation. He specialises in the study of national systems of training, workplace learning and performance. He has acted as a consultant on training and workplace learning to a number of national governments (e.g. UK, South Africa, Singapore) and international organizations (e.g. ILO, World Bank, EU). He is currently an academic advisor to the UK Commission on Employment and Skills.

 

Prof. Peter Dehnbostel, Universität der Bundeswehr Hamburg

key 2

 Prof. Peter Dehnbostel hat einen Lehrstuhl für Berufs- und Betriebspädagogik am  Institut für Berufsbildung, Weiterbildung (IBWT) der Helmut-Schmidt-Universität  Hamburg. Langjährige Tätigkeit bei der Siemens AG in Bremen und Berlin einschließlich  einer anerkannten Berufsausbildung; Studium der Mathematik, Physik und  sozialwissenschaftlicher Fächer mit dem Abschluss als Diplom-Mathematiker an der  Freien Universität Berlin; Promotion an der  TU Berlin und ebenfalls Habilitation an der  TU Berlin zum Thema "Dezentralisierung und Differenzierung beruflicher Aus- und  Weiterbildung"; Langjährige Tätigkeit am Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB), u.a.  als Leiter der Abteilung "Lehr- und Lernprozesse in der Berufsbildung"; Leitung und Durchführung einer Reihe von Entwicklungs- und Forschungsprojekten, u.a. In-IT, ITAQU, I-Lern-Ko, KomNetz, innovet, APOIT, QualiCoach.

Arbeits- und Forschungsschwerpunkte: Berufs- und Weiterbildung und betriebliche Bildungsarbeit; Entwicklung und wiss. Begleitung von Qualifizierungskonzepten; arbeitsbezogene Lernkonzepte und Lernformen; Kompetenzentwicklung und erfahrungsbezogenes Lernen


Dr. Elisabeth Krekel, Bundesinstitut für Berufsbildung

key3

 Elisabeth M. Krekel, Dr. phil., Magister Sozialwissenschaften. Nach der Ausbildung zur  Vermessungstechnikerin, Studium der Soziologie, Psychologie und  Erziehungswissenschaft an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf;  wissenschaftliche Mitarbeiterin am Sozialwissenschaftlichen Institut der  Heinrich- Heine-Universität Düsseldorf; freie Mitarbeiterin bei einer  Unternehmensberatung; von  1987-1992 Mitarbeiterin der MAN Gutehoffnungshütte  AG in Oberhausen Sterkrade  im  Bereich Organisation; seit 1992 wissenschaftliche  Mitarbeiterin im Bundesinstitut  für  Berufsbildung, seit 2002 Leiterin des  Arbeitsbereiches "Berufsbildungsangebot und  -nachfrage, Bildungsbeteiligung"; Konzeption und Durchführung diverser Forschungsprojekte; Lehraufträge an verschiedenen Hochschulen, zurzeit an der Hochschule Bremen.

Arbeitsschwerpunkte: Kosten und Nutzen beruflicher Weiterbildung; Bildungscontrolling; Delphi-Studie zur Identifikation zukünftiger Forschungsfragen in der beruflichen Bildung; Qualität beruflicher Aus- und Weiterbildung; Angebot und Nachfrage auf dem Ausbildungsstellenmarkt

Aktuell

  • Call for Papers ist online und Beiträge können eingereicht werden

    26.10.2017

    Seit heute können Abstracts für Papers, Poster und Thematische Foren eingereicht werden!  Der Call for Papers ist online und die...

    Weiterlesen...

  • Das Thema für 2018: Bildung = Berufsbildung ?!

    26.10.2017

    Das Thema der 6. BBFK wurde mit BILDUNG = BERUFSBILDUNG ?! festgelegt und die damit verbundene inhaltliche Ausrichtung in...

    Weiterlesen...